WaldKiGa in Eiselfing

Der Waldkindergarten Eiselfing hat ihren Standort unweit vom Ortskern von Eiselfing. Sie richtet sich an Kinder aus dem Gemeindegebiet Eiselfing ebenso wie an Familien aus umliegenden Gemeinden. 

 

 

.

Jetzt schnell sein und einen Platz reservieren!

Weitere Infos zur Anmeldung finden Sie hier

Waldkindergarten in Eiselfing

Der Gruppenraum

Die Waldgruppe in Eiselfing nutzt eine Hütte direkt am Waldrand als Ausgangspunkt. In einem weitläufigen Waldgebiet gibt es täglich Neues zu entdecken. Der Mischwald ist mit einem Bach und unterschiedlichen Geländestrukturen ausgestattet. Ausgestattet mit Strom- und Wasseranschluss, bietet die Waldgruppe eine gute Infrastruktur, die einen ganzjährigen Aufenthalt in der Natur ohne weiteres ermöglicht. 

Altersstruktur

Die Gruppe in Eiselfing ist für alle Kinder ab ca. 3 Jahren bis zum Schuleintritt geeignet. Krippenplätze werden in der Kath. KiTa St. Rupert angeboten, mit der Option später in die Waldgruppe wechseln zu können. 

Die Aufnahme von Kindern aus anderen Gemeinden ist grundsätzlich möglich und orientiert sich allgemein an den freien Plätzen der Gruppe.

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. von ca. 07:30 - 13:30 Uhr geöffnet. Die tatsächlichen Zeiten des Frühdienstes orientieren sich an dem Bedarf der Eltern.

Päd. Kernzeit: 8:30 - 12:30 Uhr.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, eine Nachmittagsbetreuung über eine Tagesmutter zu buchen. 

Personal

Die Gruppe wird von Kerstin Fahn, einer erfahrenen Wald- und Naturpädagogin geleitet. 

Gebühren

Elternbeitrag: 

Buchungskategorie 4-5h: 110€ mtl.*

Buchungskategorie 5-6h: 120€ mtl.*

* Der Freistatt gewährt allen Kindern ab drei Jahren einen Beitragszuschuss von 100€ pro Monat. Der Elternbeitrag wird entsprechend niedriger

 

Zusätzliche Gebühren: 

Spielgeld: 9€ mtl. 

Neueste INFOS & FOTOS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

Anfragen & Anmeldung

Unser Team steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung. Wenn Sie mehr Informationen zu unserer Naturgruppe brauchen oder sich einen Blick vor Ort verschaffen möchten, dann wenden Sie sich gerne an das pädagogische Personal. Über unser Kontaktformular können Sie sich ebenfalls einen Platz für Ihr Kind reservieren lassen. 

Häufige Fragen zur Waldgruppe

Sind die Kinder wirklich immer draußen? 

Grundsätzlich ja, aber mit Einschränkungen. Der Waldgruppe steht eine gut isolierte Schutzhütte mit Heizung, Strom, fließend Wasser zur Verfügung. An regnerischen Tagen oder an sehr kalten Tagen hält sich die Gruppe in den Spielbereichen um die Schutzhütte auf. So kann die Gruppe immer wieder in die Hütte und sich aufwärmen. Kein Kind muss frieren, wenn es wetterentsprechend angezogen ist! Regentage sind übrigens oft ein Highlight für Kinder, denn dann steht Wasser zum Spielen zur Verfügung! Bei Unwettern steht zudem ein Schutzraum in der Gemeinde Eiselfing zur Verfügung. 

 

Wo gehen die Kinder aufs Klo?

Die Schutzhütte ist vollständig ausgestattet wie ein regulärer Gruppenraum und verfügt auch über eine Toilette. Unterwegs können die Kinder gekennzeichnete Plätze im Wald nutzen. Erfahrungsgemäß sind die Kinder bei diesem Thema viel flexibler als viele Erwachsene denken. 

 

Was ziehen die Kinder an?

Wichigste Ausstattung in einem Waldkindergarten ist eine passende Kleidung für die Kinder. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Markenkleidung oder Matschklamotten vom Discounter handelt! Das wichtigste ist nicht der Preis, sondern das Zwiebelprinzip: Mehrere Schichten wärmen besser als eine teurere Winterjacke! Zudem gibt es mittlerweile viele gebrauchten Klamotten auf Flohmärkten und Ebay. Gerne können Sie auch uns um Rat fragen, wir helfen Ihnen gerne! 

 

Muss mein Kind sauber sein? 

Nein! Es ist überhaupt kein Problem mit entsprechender Ausrüstung die Kinder auch im Wald zu wickeln. Am wichtigsten sind sowieso mitgegebene Ersatzklamotten. Denn egal ob mal etwas in die Hose gegangen ist oder ob man in eine Pfütze gesprungen ist: Hauptsache man ist schnell wieder trocken!

 

Ist es nicht gefährlicher im Wald?

Klassische Hauskindergärten ersticken in einer Flut von DIN-Normen und SIcherheitsvorschriften. Wussten Sie das der komplette Garten in einem Kindergarten DIN genormt ist und einmal wöchentlich vom päd. Personal, alle zwei Wochen von Sicherheitsbeauftragten der Gemeinde und einmal jährlich vom TÜV geprüft werden müssen? Das Resultat hieraus? Die Kreativität der Kinder leidet erheblich und der Zugewinn an Sicherheit ist marginal. Auch immer mehr Hauskinder richten spezielle Naturecken ein, in denen mit Ästen u.ä. gebaut werden kann. Selbst die Kommunale Unfallversicherung - bei der alle Unfälle in einer KiTa gemeldet werden - setzt sich aktiv für naturnahe Gärten ein. Nein, im Wald ist es per se nicht gefährlicher. Wichtiger ist geschultes Personal, ein besser Kind-Fachkraft-Schlüssel und eine gute Ausstattung. 

 

Sind die Kinder draußen häufiger krank?

Ganz im Gegenteil! Die Beschaffenheiten der Natur, etwa die weitläufigen Spielbereiche und die erheblich bessere Luftqualität, stärken das Immunsystem! Eine in Schweden durchgeführte Studie, die die Krankheitstage in einer Haus- und einer Waldeinrichtung verglich, kam zu dem Ergebnis, dass die Waldkinder erheblich seltener krank waren. Der regelmäßige Aufenhalt in der Natur verbessert die Gesundheit der Kinder! Mittlerweile gibt es etliche Forschungsergebnisse, die dies bestätigen. 

 

Was lernen die Kinder im Wald?

Unheimlich viel! Im Waldkindergarten lernen die Kinder ganzheitlich und mit allen Sinnen. Sie machen direkte Erfahrungen und beschäftigen sich unterschiedlichsten Themen. Egal ob Rollenspiele, Denk- oder Gemeinschaftsspiele: Ein Waldkindergarten bietet alle Möglichkeiten, die ein Hauskindergarten auch bietet. Neben dem freien Spiel gibt es angeleitete Angebote und gemeinsame Projekte. Alle Bildungsbereiche des bayrischen Bildungsplan finden sich im Waldkindergarten, von analytischen Bereichen wieder mathematischen Bildung bis hin zu sozialen Aspekten unseres Zusammenlebens, wie etwa die Entwicklung der Sozialkompetenz. 

 

Sind die Kinder schulreif?

Das Konzept der Schulreife ist seit Jahren überholt. Heutzutage spricht man von "Schulfähigkeit" und meint damit das Zusammenspiel aller Akteure, die den Schuleintritt der Kinder begleiten. Ein gutes ankommen in der Schule beginnt mit einer guten Schulkooperation im Kindergarten, gemeinsamen Vorschulangeboten und Projekten. Dies gilt gleichwohl für Haus- und Waldkindergärten. Die unzähligen Entwicklungsmöglichkeiten im Waldkindergarten bieten den Kindern die Chance sich vielfältig daran zu bereichern. Entsprechend gut vorbereitet sind die Waldkinder auf die Anforderung an die Schule! Das belegen mittlerweile auch etliche Studien, eine der umfangreichsten stammt von der Universtät Heidelberg

 

Verband der Katholischen KiTas in Bayern

Der Waldkindergarten Eiselfing ist als katholisch geführte

Einrichtung seit kurzem Mitglied im Verband der

Katholischen Kindertagesstätten in Bayern e.V.

Jetzt informieren! 

 

 

 

.

Wegbeschreibung

Die Waldgruppe in Eiselfing befindet sich zwischen Eiselfing und dem Ortsteil Gammersham, direkt an der Berger-Straße. Sie ist entweder direkt über Eiselfing oder über die B304 - Abzweigung Eiselfing erreichbar. 

Mit dem Fahrrad ist der Standort ca. 5 Minuten von der Ortsmitte (Eiselfing) entfernt. 

Aus Wasserburg a. Inn braucht man ca. 10 Minuten mit dem Auto.

 

© Dorfkinder PLUS UG (haftungsbeschränkt). Alle Rechte vorbehalten.